| Tarif

Deutschlandticket im neuen Format: Ab 1. Januar im VRB als Chipkarte

Der Verkehrsverbund Region Braunschweig (VRB) führt zum 1. Januar 2024 das Deutschlandticket als Chipkarte ein und löst damit das Papierticket ab.

Die Einführung der Chipkarte hat klare Vorteile. „Insbesondere profitieren die Kund*innen davon, die ihr Abo nicht über ein Smartphone beziehen möchten oder können, sondern lieber ihr Ticket greifbar in der Hand halten“, erklärt VRB-Geschäftsführer Ralf Sygusch. „Die Chipkarte passt in jedes Portmonee und kann so überall bequem mitgenommen werden.“

Die Umstellung von Papier auf Chipkarte hat auch einen nachhaltigen Effekt. „Im Vergleich zur bisherigen Papierkarte entfällt der mehrmalige Ausdruck und Versand der Abo-Karten im Jahr. Die Chipkarte wird einmalig zu Beginn des Abonnements versandt und gilt für die gesamte Laufzeit“, ergänzt Sygusch. Auch wird das Handling für die Abonnent*innen einfacher. Wer sein Abo zum Beispiel für drei Monate unterbrechen möchte, kann die Chipkarte behalten. Für den Zeitraum der Unterbrechung wird die Karte gesperrt und kann später wieder aktiviert werden. Bei Kündigung des Abos wird die Chipkarte automatisch gesperrt.

Die Chipkarte ist auf den ersten Blick als Deutschlandticket zu erkennen, denn die Vorderseite zeigt fast vollflächig das D-Ticket-Logo, ergänzt um den Namen des Ticketinhabers bzw. der Ticketinhaberin. Im integrierten Chip sind die zusätzlichen Informationen für die Fahrscheinkontrolle gespeichert, wie das Geburtsdatum und die Gültigkeit des Tickets. Die Chipkarte gilt in Verbindung mit einem Lichtbildausweis, den alle Fahrgäste mit sich tragen sollten.

Bis zum 20. des Vormonats können Kundinnen und Kunden das Deutschlandticket im Abo als Chipkarte über das VRB-Abo-Portal unter https://abo.vrb-online.de bestellen. Gekündigt werden kann das Abo monatlich, jeweils bis zum 10. des laufenden Monats zum Monatsende.

Alle Abonnent*innen des VRB, die bisher ein Papierticket nutzen, bekommen die Chipkarte automatisch zugeschickt. Der Versand der Chipkarten ist bereits angelaufen. „Alle 18.000 Chipkarten werden auf dem Postweg rechtzeitig vor dem Jahreswechsel bei unseren Kundinnen und Kunden ankommen“, versichert VRB-Geschäftsführer Jörg Reincke. „Wir sind damit einer der ersten Verbünde in Niedersachsen, die zum neuen Jahr komplett auf eine digitale Deutschlandticket-Ausgabe umstellen.“

Schneller und ohne Berücksichtigung von Fristen kann das Ticket über eine der drei im VRB-Gebiet vorhandenen Apps „VRB Fahrinfo & Tickets“, „Meine BSVG“ oder die WVG-App gekauft werden, auch wenn der Monat bereits begonnen hat.

Der Preis von 49 Euro im Monat bleibt zumindest bis April 2024 stabil, so dass auch weiterhin das D-Ticket Job 46,55 Euro (ohne Berücksichtigung des Arbeitgeberzuschusses) und das D-Ticket Upgrade für Studierende 22,20 Euro kostet.

Weitere Infos zum Deutschlandticket.