Aktuelles

zum Kontaktbereich

KVG führt „Skibus“ in Braunlage als Saisonverkehr ein

von links : Christiane Hummert, Andreas Thiry, Wolfgang Langer (Bürgermeister Braunlage), Axel Gierga, Hennig Brandes

Gemeinsam mit dem Landkreis Goslar und dem Regionalverband Großraum Braunschweig als Aufgabenträger für den ÖPNV hat sich die Stadt Braunlage dazu entschieden, zusammen mit der Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig ab dem 15.12. 2019 eine neue, öffentliche Buslinie zwischen Braunlage und dem Skigebiet Hexenritt als Saisonverkehr einzuführen. Dem Zweck entsprechend ist die Linie als „Skibus“ bezeichnet. Auch wenn kein Schnee liegt, verkehrt diese Linie. So können auch z.B. Wanderer, Einheimische und Gäste diese Linie als Saisonverkehr vom 15.12.2019 (Fahrplanwechseltermin) bis 01.03.2020 nutzen.

Die neue Linie trägt die Nummer 879 und fährt  täglich im 30 Minuten-Takt von 8:30 Uhr (erste Fahrt ab Braunlage ZOB) bis 17:30 Uhr (letzte Abfahrt Hexenritt). Dieser Takt gilt verlässlich jeden Tag für die gesamte o.g. Fahrsaison.

Der Clou: Die Beförderung ist auf der Linie 879 in der ersten Fahrsaison 2019/2020 für die Nutzer kostenfrei. In den folgenden Wintersportzeiträumen gilt auch auf dieser Linie dann der Verbundtarif des Verkehrsverbundes Region Braunschweig. Diese zum Linienstart weit greifende Marketingmaßnahme soll auf diesen Verkehr aufmerksam machen und damit nachdrücklich zum Umstieg auf die neue Buslinie  auffordern. Die Mitnahme von Ski- und Rodelausstattung ist in den Bussen möglich; besondere Obacht bei der Beförderung hat jeder Fahrgast selbst dafür.

Die Strecke wird von zwei  Standardlinienbussen nach Fahrplan befahren. Einer der beiden Busse wird im Auftrag der KVG von der Firma Mecki Reisen aus Bad Lauterberg, der andere Bus durch die KVG betrieben. Je nach Wetterlage und Andrang kann ein dritter Bus, der vor Ort bei der KVG zur Verfügung steht, zur Verdichtung des Verkehrs eingesetzt werden.

„Dies ist ein Quantensprung für den öffentlichen Nahverkehr im Raum Braunlage und Oberharz“, sagt Wolfgang Langer, Bürgermeister der Stadt Braunlage. „Seit Eröffnung des erweiterten Skigebietes Wurmberg im Jahr 2012 und den steigenden Besucher- und Gästezahlen, wurde der Wunsch nach der Einführung eines Skibusses immer lauter. Mit der Einführung des Skibusses (und HATIX), wird ein Baustein eines integrierten Verkehrskonzeptes verwirklicht, um die Belastungen der Bürger und Gäste durch den Individualverkehr zu reduzieren.“

Weiterhin betont Langer auch die Wichtigkeit für den Tourismus der Region und bedankt sich für die Zusammenarbeit bei allen Mitwirkenden: „Damit sind wir gegenüber anderen Urlaubsdestinationen außerhalb des Harzes wieder ein Stück wettbewerbsfähiger geworden. Das gemeinsame Wirken von Regionalverband, Landkreis Goslar, der KVG Braunschweig und der Stadt Braunlage hat zu diesem für alle Beteiligen erfreulichen Resultat geführt. Dafür gilt mein Dank!“

Auch der Verbandsdirektor des Regionalverbandes, Hennig Brandes, zeigt sich zufrieden: „Wir begrüßen seitens des Regionalverbandes die Einführung des Skibusses für Braunlage, denn solche ergänzenden Angebote sind neben attraktiven tariflichen Angeboten wie dem HATIX wichtig, damit wir die Besucher dazu bringen ihr Auto stehen zu lassen und den Verkehr in Braunlage zu entlasten. Jetzt hoffen wir, dass der Bus in den kommenden Jahren gut genutzt wird, damit dieses Angebot eine Dauereinrichtung werden kann.“

Der Betrieb der Linie  879 (Ski-Bus) ist zeitgleich wie das neue Angebot HATIX im Westharz (Geltung ab 1.01.2020) für 3 Jahre Projektzeit geplant. Die Saison 2019/2020 wird beim  Ski-Bus als Pilotsaison dafür genutzt, Erfahrungen mit der Bewältigung der Verkehrsverhältnisse in Braunlage zu sammeln. Diese werden anschließend gemeinsam mit der Stadt Braunlage, dem Regionalverband Großraum Braunschweig als Aufgabenträger für den ÖPNV und der KVG als Betreiber und Konzessionsinhaber ausgewertet, um Verbesserungen für die Folgesaisons 2021 und 2022 abzuleiten und umzusetzen.

Bad Harzburg / Braunlage den 15.12.2019

zurück

Fahrplanauskunft
 
Start
Ziel
Am
Um
 
Erweiterte Suche anzeigen

Fahrplanauskunft
       
Start  
     
Ziel  
     
Am   Um
 
 
     
     
Suche minimieren

Fahrplanauskunft öffnet externen Link auf bsvg.efa.de


Jährlich sind im Gebiet des Verkehrsverbundes Region Braunschweig GmbH rund 100 Millionen Menschen mit Bus & Bahn unterwegs. Der besondere Vorteil: Sie können im Gebiet des Verkehrsverbundes Region Braunschweig GmbH (VRB) alle Nahverkehrsmittel benutzen, ohne einen neuen Fahrschein kaufen zu müssen. Sie betreten zum Beispiel in Edemissen den Bus, steigen in Peine in den Zug um und in Braunschweig in die Stadtbahn – alles mit nur einer VRB-Fahrkarte. Nahverkehrsmittel sind: Bus im Stadt- und Regionalverkehr, Regionalbahn, Regional-Express, Stadtbahn, Anruf-Sammel-Taxi, (AST), Anruf-Linien-Taxi (ALT), Anrufbus in folgenden Gemeinden: Hankenbüttel, Wesendorf, Wittingen, Brome, Boldecker Land, Sassenburg, Gifhorn, Meinersen, Edemissen, Wendeburg, Isenbüttel, Papenteich, Hohenhameln, Peine, Ilsede, Lahstedt, Engelade, Vechelde, Burgdorf, Salzgitter, Braunschweig, Wolfenbüttel, Lehre, Wolfsburg, Velpke, Königslutter am Elm, Grasleben, Helmstedt, Nordelm, Elm, Schöningen, Büddenstedt, Heeseburg, Schöppenstedt, Asse, Sickte, Cremlingen, Oderwald, Cramme, Flöthe, Salzgitter,Baddeckenstedt, Lutter am Barenberge, Liebenburg, Vienenburg, Goslar, Bad Harzburg, Langelsheim, Seesen, Oberharz, Hahnenklee, Torfhaus, Braunlage, St. Andreasberg, Schladen