Täglich im Takt - Gemeinde-Buslinie 388 für Lehre nimmt Betrieb auf

KVG-Geschäftsführer Axel Gierga, SPD-Landtagsabgeordneter Jörn Domeier, Regionalverband-Abteilungsleiter Regionalverkehr Fritz Rössig, Gemeindebürgermeister Andreas Busch und Landrat Gerhard Radeck gaben den Startschuss für die neue KVG-Buslinie 388. v.l.

„Endlich und hurra!“ - Für Einwohner der Gemeinde Lehre dürfte ein großer Wunsch an den öffentlichen Personennahverkehr in Erfüllung gegangen sein, als die neue Buslinie 388 der Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG) am 09. Dezember 2018 ihren Betrieb aufgenommen hat. Während der eingesetzte Bus bereits seine ersten Runden drehte, fand an der Dorfgemeinschaftsanlage in Essenrode die offizielle Veranstaltung zur Inbetriebnahme statt. Dort beleuchteten Lehres Bürgermeister Andreas Busch, Landrat Gerhard Radeck vom Landkreis Helmstedt, Fritz Rössig, Abteilungsleiter Regionalverkehr vom Regionalverband Großraum Braunschweig, und KVG-Geschäftsführer Axel Gierga die Verbesserungen des ÖPNV für Lehre genauer, bevor sie den eintreffenden Bus feierlich in Empfang nahmen. Durch die neue Buslinie 388 erreichen Fahrgäste erstmals 365 Tage im Jahr alle Ortsteile von Lehre. Haltestellen in Essenrode, Klein Brunsrode, Groß Brunsrode, Essehof, Lehre und Kampstüh werden von der Linie 388 nach einem leicht merkbaren Taktfahrplan direkt angefahren. Eine Anbindung an die weiteren Ortsteile von Lehre ermöglicht der Umstieg von/in die Regiobuslinie 230 der WVG. Mit dieser erreichen Fahrgäste auch die Städte Braunschweig und Wolfsburg.

Neue Buslinie 388 zum Betriebsstart kostenlos testen

Pro Fahrtrichtung verkehrt die Buslinie 388 von Montag bis Freitag täglich jeweils 13, am Samstag neun und an Sonn- bzw. Feiertagen sieben Mal. Lehre und die Ortsteile Essenrode, Klein Brunsrode sowie Groß Brunsrode werden im Stundentakt angefahren. Nach Essehof und Kampstüh verkehrt die Linie im Wechsel mit einem 2-Stundentakt. „Endlich und Hurra, unsere Linie für Lehre ist da! Dieses großartige Motto hat sich die KVG ausgedacht und es spricht so vielen Menschen hier aus der Seele“, freut sich Andreas Busch, Bürgermeister für die Gemeinde Lehre, über die neue Buslinie. Bis einschließlich Montag, den 10. Dezember 2018, sind die Fahrgäste eingeladen, den Bus der Linie 388 kostenlos zu testen. Danach gilt der Tarif des Verkehrsverbundes Region Braunschweig (VRB). Innerhalb der Gemeinde Lehre fahren Fahrgäste mit einem Ticket der Preisstufe 1, nach Braunschweig und Wolfsburg mit der Preisstufe 2.

Das neue Verkehrsangebot wurde durch die zusätzliche Finanzierung vom Regionalverband Großraum Braunschweig sowie des Landkreises Helmstedt ermöglicht. Die Mobilität der Bürger hat für Landrat Gerhard Radeck einen hohen Stellenwert: „Gerade im ländlichen Raum ist die Mobilität ein entscheidender Standortfaktor. Ich freue mich sehr, dass es nun endlich gelungen ist, die Ortsteile der Gemeinde Lehre mit der Buslinie 388 und einer verlässlichen Vertaktung an das Grundzentrum Lehre, vor allem aber auch an die Oberzentren Braunschweig und Wolfsburg anzubinden.“

„Mit der Änderung des Nahverkehrsgesetzes im Jahr 2016 hat der Regionalverband deutlich mehr finanzielle Mittel für die Ausgestaltung des ÖPNV zur Verfügung“, betont Fritz Rössig vom Regionalverband. Etwas über 100.000 Euro im Jahr setzen wir hier ein, um diese neue Linie zu unterstützen. Wichtig ist uns, dass alle Bürgerinnen und Bürger in der Region gute Angebote haben, um schnell, komfortabel und mit kurzen Umstiegen an ihre Ziele zu kommen.“

Fahrgäste werden auf der Linie 388 im Auftrag der KVG mit einem Kleinbus der Fa. Elm Tours befördert. Für KVG-Geschäftsführer Axel Gierga ist die neue Buslinie ein Grund zum Feiern: „Die KVG gewährleistet in der Gemeinde Lehre mit den Linien 386 und 387 seit fast 20 Jahren hauptsächlich die Schülerbeförderung. Wir freuen uns sehr, dass die KVG den Fahrgästen nun auch einen regelmäßigen Busverkehr anbieten kann. Auf der Linie 388 kommt ein Kleinbus zum Einsatz, der einen barrierefreien Ein- und Ausstieg ermöglicht, so wie es unsere Kunden von annähernd 100 Prozent des KVG-Fuhrparks gewohnt sind.“ Der Bus bietet Platz für ca. 19 Fahrgäste, hat einen Kinderwagen-/Rollstuhlplatz und ist mit der für die KVG üblichen Technik ausgerüstet (u. a. Fahrtzielanzeiger, Bordcomputer für Fahrkartenverkauf und Echtzeitinformationen).

Der gedruckte Fahrplan (samt Übersichtskarte und weiterer Informationen) ist im Rathaus und an weiteren öffentlichen Stellen innerhalb der Gemeinde Lehre sowie in den örtlichen KVG-Buslinien erhältlich. Alternativ steht er unter www.kvg-braunschweig.de/388 als Download bereit.

Gemeinsame Presseinformation

des Regionalverbandes Großraum Braunschweig, des Landkreises Helmstedt, der Gemeinde Lehre und der KVG Braunschweig

zurück

Fahrplanauskunft
 
Start
Ziel
Am
Um
 
Erweiterte Suche anzeigen

Fahrplanauskunft
       
Start  
     
Ziel  
     
Am   Um
 
 
     
     
Suche minimieren

Fahrplanauskunft öffnet externen Link auf bsvg.efa.de


Jährlich sind im Gebiet des Verkehrsverbundes Region Braunschweig GmbH rund 100 Millionen Menschen mit Bus & Bahn unterwegs. Der besondere Vorteil: Sie können im Gebiet des Verkehrsverbundes Region Braunschweig GmbH (VRB) alle Nahverkehrsmittel benutzen, ohne einen neuen Fahrschein kaufen zu müssen. Sie betreten zum Beispiel in Edemissen den Bus, steigen in Peine in den Zug um und in Braunschweig in die Stadtbahn – alles mit nur einer VRB-Fahrkarte. Nahverkehrsmittel sind: Bus im Stadt- und Regionalverkehr, Regionalbahn, Regional-Express, Stadtbahn, Anruf-Sammel-Taxi, (AST), Anruf-Linien-Taxi (ALT), Anrufbus in folgenden Gemeinden: Hankenbüttel, Wesendorf, Wittingen, Brome, Boldecker Land, Sassenburg, Gifhorn, Meinersen, Edemissen, Wendeburg, Isenbüttel, Papenteich, Hohenhameln, Peine, Ilsede, Lahstedt, Engelade, Vechelde, Burgdorf, Salzgitter, Braunschweig, Wolfenbüttel, Lehre, Wolfsburg, Velpke, Königslutter am Elm, Grasleben, Helmstedt, Nordelm, Elm, Schöningen, Büddenstedt, Heeseburg, Schöppenstedt, Asse, Sickte, Cremlingen, Oderwald, Cramme, Flöthe, Salzgitter,Baddeckenstedt, Lutter am Barenberge, Liebenburg, Vienenburg, Goslar, Bad Harzburg, Langelsheim, Seesen, Oberharz, Hahnenklee, Torfhaus, Braunlage, St. Andreasberg, Schladen