Aktuelles

zum Kontaktbereich

Verkehrs-GmbH begrüßt neuen Ausbildungsjahrgang

Berufsziel Bus- und Straßenbahnfahrer oder Mechatroniker

Am 01. August sind sieben junge Menschen in das Berufsleben bei der Braunschweiger Verkehrs-GmbH eingestiegen, um ihre Ausbildung im Unternehmen zu beginnen. Fünf von ihnen lernen beim größten ÖPNV-Dienstleister der Region den Beruf „Fachkraft im Fahrbetrieb“ und zwei werden zu „Mechatronikern Fachrichtung Nutzfahrzeuge“ ausgebildet.

Geschäftsführer Jörg Reincke, Prokurist Dirk Fischer und die Ausbildungsverantwortlichen im Unternehmen begrüßten die neuen Kollegen und wünschten ihnen einen guten Start in die 3 bis 3,5-jährige Lehrzeit. „Wir freuen uns, dass wir junge Menschen im Unternehmen begrüßen können, die sich für den ÖPNV begeistern. Nach ihrer Ausbildung werden sie als qualifizierte Fachleute alle Chancen haben, an der Zukunft der Mobilität in Braunschweig aktiv mitzuarbeiten“, so Geschäftsführer Jörg Reincke.  

Bis die sieben Auszubildenden den begehrten IHK- oder Handeslkammer-Abschluss in der Tasche haben, stehen ihnen interessante Jahre bevor. Als angehende Fachkräfte im Fahrbetrieb durchlaufen fünf von ihnen die verschiedenen Abteilungen der Braunschweiger Verkehrs-GmbH, um die kaufmännischen Bereiche Marketing und Vertrieb, Angebotsplanung und Disposition von Personal, Diensten und Fahrzeugen kennen zu lernen. Auch Einsätze im Kundenservice und in den Werkstätten stehen auf dem Ausbildungsplan. Den Schwerpunkt bildet aber die Führerschein-Ausbildung, damit die späteren Fachkräfte im Fahrbetrieb die Fahrzeuge der Verkehrs-GmbH sicher durch das Netz steuern und den täglich 140.000 Fahrgästen als kompetente Dienstleister zur Verfügung stehen können.

Für die angehenden zwei Mechatroniker stehen Mechanik, Elektrik und Elektronik als fächerübergreifende Themen auf dem Lehrplan. Gelernt wird, wie in den Werkstätten Busse und Straßenbahnen repariert und gewartet werden, damit ein sicherer und komfortabler Betrieb der rund 200 Fahrzeuge des Unternehmens gewährleistet werden kann. Eine spannende und heraufordernde Aufgabe, denn mit den emil-Elektrobussen beinhaltet das Programm auch neue Antriebstechnologien, die sich ständig weiterentwickeln.    

Die Verkehrs-GmbH wünscht ihren und allen anderen Azubis, die ihre Ausbildung in den kommenden Wochen in Braunschweig beginnen, einen super Start!

 

 

Bildunterschrift:

Reihe 1: Pascal Roloff, Mücahit Bekir Tapar, Geschäftsführer Jörg Reincke, Michael Kiesche, Jan Becker, Hinnerk Lasse Ude,

 

Reihe 2:  Personalleiter Thomas Hirschfeldt, Dominik Skroch, Prokurist Dirk Fischer, Bereichsleiter Bus Andreas Glaser, Henning Koch, Fahrschulleiter Matthias Rahn, Ausbilder Marcus Kreye

zurück

Fahrplanauskunft
 
Start
Ziel
Am
Um
 
Erweiterte Suche anzeigen

Fahrplanauskunft
       
Start  
     
Ziel  
     
Am   Um
 
 
     
     
Suche minimieren

Jährlich sind im Gebiet des Verkehrsverbund Region Braunschweig GmbH rund 100 Millionen Menschen mit Bus & Bahn unterwegs. Der besondere Vorteil: Sie können im Gebiet des Verkehrsverbund Region Braunschweig GmbH (VRB) alle Nahverkehrsmittel benutzen, ohne einen neuen Fahrschein kaufen zu müssen. Sie betreten zum Beispiel in Edemissen den Bus, steigen in Peine in den Zug um und in Braunschweig in die Stadtbahn – alles mit nur einer VRB-Fahrkarte. Nahverkehrsmittel sind: Bus im Stadt- und Regionalverkehr, Regionalbahn, Regional-Express, Stadtbahn, Anruf-Sammel-Taxi, (AST), Anruf-Linien-Taxi (ALT), Anrufbus in folgenden Gemeinden: Hankenbüttel, Wesendorf, Wittingen, Brome, Boldecker Land, Sassenburg, Gifhorn, Meinersen, Edermissen, Wendeburg, Isernbüttel, Papenteich, Hohenhameln, Peine, Ilsede, Lahstedt, Engelade, Vechelde, Burgdorf, Salzgitter, Braunschweig, Wolfenbüttel, Lehre, Wolfsburg, Velpke, Königslutter am Elm, Grasleben, Helmstedt, Nordelm, Elm, Schöningen, Büddenstedt, Heeseburg, Schöppenstedt, Asse, Sickte, Cremlingen, Oderwald, Cramme, Flöthe, Salzgitter,Baddeckenstedt, Lutter am Barenberge, Liebenburg, Vienenburg, Goslar, Bad Harzburg, Langelsheim, Seesen, Oberharz, Hahnenklee, Torfhaus, Braunlage, St. Andreasberg, Schladen