Aktuelles

zum Kontaktbereich

Neuer Schmidt-Reisen-Minibus realisiert Barrierefreiheit auf schwächer nachgefragten KVG-Busverbindungen

Udo Gustke (Busfahrer Firma Michael Schmidt Omnibusbetrieb), Klaus Stuhlmann (Prokurist KVG) und Michael Schmidt (Inhaber Firma Schmidt) stellten den neuen barrierefreien Minibus vor (von links).

Erstmalig bietet ein im Linienverkehr der Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG) in Salzgitter eingesetzter Minibus Barrierefreiheit. Das neue Fahrzeug der Firma Michael Schmidt Omnibusbetrieb fährt im Auftrag der KVG auf den Buslinien 606, 607 und 608/609 in Salzgitter. Zum Einsatz kommt der Minibus vom VDL-Typ MidCity auf Fahrten mit schwächerer Kundennachfrage. Auf diesen ist der Betrieb eines Standardlinienbusses der KVG unwirtschaftlich und unökologisch. KVG-Prokurist Klaus Stuhlmann betont die Bedeutung des neuen Fahrzeuges: „Im Auftrag der KVG verbessert unser langjähriger Partner Michael Schmidt Omnibusbetrieb Salzgitter die Beförderungsqualität deutlich.“

Michael Schmidt, Inhaber der Fa. Michael Schmidt Omnibusbetrieb und Klaus Stuhlmann stellten das Fahrzeug am 12. Januar 2017 offiziell vor. Der MidCity mit seinem 120 kW (163 PS) umweltfreundlichen Euro 6 Dieselmotor wurde auf Basis eines Mercedes Sprinter vom Hersteller VDL zu einem barrierefreien Linienbus umgebaut. Die Niederflurbauweise ermöglicht den Fahrgästen an Haltestellen mit Kassler Bord einen nahezu stufenlosen Zu- und Ausstieg. Das Fahrzeug ist mit manueller Klapprampe, elektrischer Doppeltür sowie Fahrzielanzeigern ausgestattet. Für die Fahrgäste werden 13 Sitzplätze, 2 Klappsitze, 15 Stehplätze und ein Rollstuhl- bzw. Kinderwagenplatz angeboten. Michael Schmidt ist stolz auf die gute Zusammenarbeit beider Unternehmen: „Mit dem barrierefreien Kleinbus festigen wir die seit 1953 bestehende Partnerschaft zwischen KVG und Schmidt Reisen Salzgitter.“ Der neue Minibus ersetzt einen aus dem Jahr 2002 stammenden Mercedes Sprinter. Dieser wird allenfalls noch als Ersatzfahrzeug eingesetzt.

Der neue Kleinbus erfüllt den Anspruch auf Einsatz von barrierefreien Fahrzeugen im Linienverkehr der KVG. Hintergrund dafür sind Rahmenbedingungen aus der Bundesgesetzgebung. Sowohl die eigene Flotte der KVG als auch der angemietete Minibus im KVG-Liniendienst der Fa. Michael Schmidt Omnibusbetrieb weisen nun die erforderlichen und zukunftsweisenden Merkmale auf.

zurück

Fahrplanauskunft
 
Start
Ziel
Am
Um
 
Erweiterte Suche anzeigen

Fahrplanauskunft
       
Start  
     
Ziel  
     
Am   Um
 
 
     
     
Suche minimieren

Jährlich sind im Gebiet des Verbundtarifs Region Braunschweig rund 100 Millionen Menschen mit Bus & Bahn unterwegs. Der besondere Vorteil: Sie können im Gebiet des Verbundtarifs Region Braunschweig (VRB) alle Nahverkehrsmittel benutzen, ohne einen neuen Fahrschein kaufen zu müssen. Sie betreten zum Beispiel in Edemissen den Bus, steigen in Peine in den Zug um und in Braunschweig in die Stadtbahn – alles mit nur einer VRB-Fahrkarte. Nahverkehrsmittel sind: Bus im Stadt- und Regionalverkehr, Regionalbahn, Regional-Express, Stadtbahn, Anruf-Sammel-Taxi, (AST), Anruf-Linien-Taxi (ALT), Anrufbus in folgenden Gemeinden: Hankenbüttel, Wesendorf, Wittingen, Brome, Boldecker Land, Sassenburg, Gifhorn, Meinersen, Edermissen, Wendeburg, Isernbüttel, Papenteich, Hohenhameln, Peine, Ilsede, Lahstedt, Engelade, Vechelde, Burgdorf, Salzgitter, Braunschweig, Wolfenbüttel, Lehre, Wolfsburg, Velpke, Königslutter am Elm, Grasleben, Helmstedt, Nordelm, Elm, Schöningen, Büddenstedt, Heeseburg, Schöppenstedt, Asse, Sickte, Cremlingen, Oderwald, Cramme, Flöthe, Salzgitter,Baddeckenstedt, Lutter am Barenberge, Liebenburg, Vienenburg, Goslar, Bad Harzburg, Langelsheim, Seesen, Oberharz, Hahnenklee, Torfhaus, Braunlage, St. Andreasberg, Schladen