Aktuelles

zum Kontaktbereich

Bahnsteige am Wolfsburger Hauptbahnhof fertiggestellt

 

Die Modernisierungen am Wolfsburger Hauptbahnhof sind fertiggestellt. Vertreter der Deutschen Bahn AG und des Aufgabenträgers Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) stellten die Maßnahmen am heutigen Tag dem Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg, Klaus Mohrs, vor.

Machten sich ein Bild von den fertig gestellten Bahnsteigen am Wolfsburger Hauptbahnhof: Oberbürgermeister Klaus Mohrs (v.l.), Marco Schlott, Uwe Seel vom Bahnhofsmanagement der DB AG Station & Service, Hennig Brandes, Verbandsdirektor des Zweckverbandes Großraum Braunschweig

Im Zuge der Neuordnung des Nahverkehrs in Richtung Wolfsburg wurde ein neuer Bahnsteig im Wolfsburger Hauptbahnhof erforderlich. Seit vorigem Dezember halten hier bereits die Nahverkehrszüge aus Sachsen-Anhalt. Gleichzeitig wurde der am Empfangsgebäude liegende Hausbahnsteig Gleis 8, für die neuen enno-Züge auf 180 Meter verlängert und 76 Zentimeter aufgehöht. Der neue Außenbahnsteig am Gleis 9 hinter dem Phaeno ist 152 Meter lang und 55 Zentimeter hoch. An beiden Bahnsteigen haben Fahrgäste nun einen niveaugleichen Ein- und Ausstieg in die jeweiligen Nahverkehrszüge.

Für Sehbehinderte wurden taktile Leitsysteme eingebaut. Erneuert wurden darüber hinaus die Beleuchtung mit energiesparenden LED-Leuchten, die Beschilderung, die Fahrkartenautomaten und die Lautsprecheranlage für die Fahrgastinformation. Neue Wetterschutzanlagen komplettieren die Baumaßnahmen.

Zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität wurde zusätzlich zwischen Gleis 8 und Gleis 9 ein großes zwölf Meter langes Wetterschutzhaus mit modernen Holzbänken erstellt, das durch die Stadt Wolfsburg, das Land Niedersachsen (LNVG), den ZGB und die DB AG finanziert wurde.

Auf Wunsch der Stadt Wolfsburg wurde am Ende des neuen Bahnsteigs am Gleis 9 eine Treppe gebaut, so dass Pendler, Reisende und Ausflügler einen kurzen Weg beispielsweise zum Phaeno, zum Designer Outlet Center oder zur Autostadt-Brücke haben.

Rund fünf Millionen Euro investierten die DB AG, das Land Niedersachsen (LNVG) und der ZGB in diese Baumaßnahme.

„Mit der endgültigen Fertigstellung der Bahnsteige ist nun in Wolfsburg ein weiterer Bahnhof im Verbandsgebiet komplett barrierefrei um- und ausgebaut worden", erläutert ZGB-Verbandsdirektor Hennig Brandes. Ein direkter Übergang vom enno, der aus Richtung Braunschweig komme in die Nahverkehrszüge in Richtung Sachsen-Anhalt sei oberirdisch und auf kurzem Weg möglich.

Brandes hob im Zusammenhang mit den Umbaumaßnahmen weitere Verbesserungen im ÖPNV ab dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember hervor, von denen die Stadt Wolfsburg profitiert. So wird beispielsweise von Montag bis Donnerstag ein zusätzlicher Spätzug um 23.14 Uhr ab Wolfsburg Hbf in Richtung Braunschweig sowie in umgekehrter Richtung mit Ankunft in Wolfsburg um 23.45 Uhr fahren. Damit reagiert der ZGB vor allem auf die Spätschicht bei VW, deren Mitarbeiter nun auch am späteren Abend den ÖPNV für ihren Heimweg nutzen könnten.

Marco Schlott, Leiter des Bahnhofsmanagements Braunschweig/Göttingen: „Dieses Projekt ist ein Beleg für die seit Jahren kooperative Zusammenarbeit mit unseren Partnern, den zuständigen Aufgabenträgern und dem Land Niedersachsen. Schön, dass sich diese gegenseitige Verlässlichkeit einmal mehr für die Fahrgäste und Besucher unserer Bahnhöfe auszahlt."

 

 

 

zurück

Fahrplanauskunft
 
Start
Ziel
Am
Um
 
Erweiterte Suche anzeigen

Fahrplanauskunft
       
Start  
     
Ziel  
     
Am   Um
 
 
     
     
Suche minimieren

Jährlich sind im Gebiet des Verkehrsverbund Region Braunschweig GmbH rund 100 Millionen Menschen mit Bus & Bahn unterwegs. Der besondere Vorteil: Sie können im Gebiet des Verkehrsverbund Region Braunschweig GmbH (VRB) alle Nahverkehrsmittel benutzen, ohne einen neuen Fahrschein kaufen zu müssen. Sie betreten zum Beispiel in Edemissen den Bus, steigen in Peine in den Zug um und in Braunschweig in die Stadtbahn – alles mit nur einer VRB-Fahrkarte. Nahverkehrsmittel sind: Bus im Stadt- und Regionalverkehr, Regionalbahn, Regional-Express, Stadtbahn, Anruf-Sammel-Taxi, (AST), Anruf-Linien-Taxi (ALT), Anrufbus in folgenden Gemeinden: Hankenbüttel, Wesendorf, Wittingen, Brome, Boldecker Land, Sassenburg, Gifhorn, Meinersen, Edermissen, Wendeburg, Isernbüttel, Papenteich, Hohenhameln, Peine, Ilsede, Lahstedt, Engelade, Vechelde, Burgdorf, Salzgitter, Braunschweig, Wolfenbüttel, Lehre, Wolfsburg, Velpke, Königslutter am Elm, Grasleben, Helmstedt, Nordelm, Elm, Schöningen, Büddenstedt, Heeseburg, Schöppenstedt, Asse, Sickte, Cremlingen, Oderwald, Cramme, Flöthe, Salzgitter,Baddeckenstedt, Lutter am Barenberge, Liebenburg, Vienenburg, Goslar, Bad Harzburg, Langelsheim, Seesen, Oberharz, Hahnenklee, Torfhaus, Braunlage, St. Andreasberg, Schladen